Das Goethe-Institut treibt das Thema „Kulturelle Bildung“ voran: Mit dem Programm „Kulturagenten in Mittelosteuropa“ will die Kultureinrichtung durch die Präsentation von Modellprojekten Impulse für die kulturelle Bildung in Mittelosteuropa  geben. Mit dabei: schule@museum. In den Instituten Riga und Vilnius referierte Monika Dreykorn vor jeweils rund 20 Experten aus Lettland und Litauen Erfahrungen und Erkenntnisse aus dem Projekt. Das Interesse der Teilnehmerinnen und Teilnehmer an dem Projekt war groß. Insbesondere die Fragen, wie die intensive und langfristige Vernetzung der beiden Einrichtungen Museum und Schule gelingen kann und wie man diese Zusammenarbeit institutionalisieren könne, wurden intensiv diskutiert. Ganz nebenbei dienten die beiden Tagungen auch dem grenzüberschreitenden Erfahrungsaustausch und dem persönlichen Kennenlernen. Und eine persönliche Bemerkung sei erlaubt: Es war eine großartige Erfahrung, die beiden interessanten Länder samt ihrer wirklich überaus netten Einwohner kennenzulernen!

 

Kommentare sind geschlossen